Gut zu wissen

Klar. Das gehört zu einer modernen Hausarztpraxis dazu. Allerdings muss eine medizinische Notwendigkeit vorliegen, zum Beispiel eine schwere Erkrankung oder Patienten können die Treppen in den ersten Stock unserer Praxis nicht bewältigen.

Die Jüngsten sind ein paar Monate alt und Erwachsene haben wir mit über 90. Das zeichnet den abwechslungsreichen Alltag in einer Hausarztpraxis aus. Es gilt jedoch eine Einschränkung: Säuglinge und Kleinkinder sollten für die Vorsorgeuntersuchungen (bis zur U9) einen Kinderarzt aufsuchen.

Wir wollen unseren Patienten die benötigte Aufmerksamkeit entgegenbringen, und das braucht Zeit. Darum können wir leider momentan nur Einwohner von Berghaupten neu annehmen, die bislang noch keinen Hausarzt hatten. Für einen ersten Eindruck können Sie gerne auch mal unverbindlich zu uns kommen und mich, das Team, die Räume und unsere Art und Weise der Hausarztmedizin persönlich kennenlernen.

Bitte machen Sie immer einen Termin aus. Für dringende Probleme halten wir Akuttermine reserviert, können diese aber durch einen kurzen Anruf in der Praxis besser koordinieren.

Ja! Patienten, die am Hausarztvertrag teilnehmen, stärken die wichtige Koordinationsfunktion Ihres Hausarztes und leisten einen zusätzlichen Beitrag, daß ihre Praxis vor Ort auch in Zukunft weiter besteht.

Das komplette Standardprogramm: Ultraschall für Bauchorgane und Schilddrüse, EKG, Lungenfunktionsprüfungen und Langzeit-Blutdruckmessung mit einem kleinen, angenehm zu tragenden Gerät. Für spezielle Untersuchungen überweisen wir Sie bei Bedarf an Fachärzte in der Region. Blutanalysen führt das Labor Clotten in Freiburg für uns durch, die Ergebnisse von Routinentersuchungen haben wir in der Regel am nächsten Tag vorliegen.

Reden Sie mit uns!!! Obwohl wir uns jeden Tag sehr bemühen, aufmerksam und freundlich zu sein und keine Fehler zu machen: was auch immer Ihnen an unserer Arbeit missfällt oder aus Ihrer Sicht „schlecht läuft“, kann angesprochen werden. Für manche Vorgänge gibt es Spielregeln, die wir nicht gemacht haben und die uns genauso wie Ihnen zurecht nicht passen – und dennoch gelten sie. Besonders sensible Themen sind die Verordnung von Heil- und Hilfsmitteln und von Medikamenten, die die Kassen nicht bezahlen und die wir darum auf Privatrezepte verordnen müssen, sowie die Abgabe von Austauschpräparaten mit identischem Wirkstoff – aber von anderen Herstellern –  durch die Apotheken („s‘ Kreuzle“). Bei Bedarf erklären wir Ihnen diese Regeln auch kurz persönlich. Ansonsten finden Sie im Treppenhaus Zettel, auf denen Sie uns Ihre Meinung auch anonym zukommen lassen können.

Im Praxisalltag unterstützen mich Frau Torge, Frau Bischler und Frau Bauer. 2019 hat Lea Sailer eine dreijährige Ausbildung zur Medizinischen Fachangeszellten bei uns begonnen. Und nach den Sprechstunden sorgt unsere Reinigungskraft für Sauberkeit und Ordnung. Danke an Alle!!!

Diese Seite wurden im Januar 2020 aktualisiert.